Sei ein Held und rette die Welt!

Hey du :)

Bist du zwischen 14 und 19 Jahre alt? Interessierst du dich für die Umwelt? Möchtest du die Welt verbessern?

Dann bist DU bei uns genau richtig!!! Wir sind die Frankfurt JAG (JugendAktionGruppe) von Greenpeace. Wir versuchen die Welt zu verbessern und freuen uns über jede und jeden, der uns helfen will.

Wir denken uns coole Aktionen aus und retten unseren Planeten so weit es geht. Wir klären die Leute regional auf und haben dabei eine Menge Spaß. Meistens sitzen wir in gemütlicher Runde in unserem Büro und planen, essen und diskutieren über Themen die uns beschäftigen.

Du denkst, du passt zu uns?

Dann schreib mir, Isabelle, doch einfach mal unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Bei mir bekommst du dann weitere Informationen, auch dazu wann und wo wir uns treffen :)

Wir freuen uns auf dich c:

 

 

Hier stellt sich die Greenpeace Jugend mal auf Youtube vor : https://www.youtube.com/watch?v=40Arhw9tGm8

 

 

Bee my friend

Am Wochenende des 17.-19.03 haben wir Greenpeace Jugendlich aus ganz Deutschland zu uns eingeladen und eine große Aktion geplannt.

  

Als Bienen verkleidet haben wir an die Passanten Seedbombs, also Samenkugeln, verteilt. Aufgerufen haben wir diese zu uns zu kommen und sich Samen für ihren Garten zu holen. Für den Balkon oder den grünen Fleck vor der Haustür.

 

Helfen, dass es den Bienen in UNSERER Stadt besser geht.

 

Das war unsere Mission und so haben wir hunderte Seedbombs verteilt und währenddessen eine Choreo zum Besten gegeben.

   

JAGs gegen überfischigen Konsum

Am 2. Mai 2015 haben die JAGs Frankfurt eine Aktion gegen die Überfischung gemacht. Wir haben uns um 12 Uhr vor die Kleinmarkthalle in Frankfurt gestellt und einen Banner aufgespannt. Anschließend haben wir Flyer an die Besucher der Markthalle verteilt. Mit unserer Aktion wollten wir informieren und den ein oder anderen zum bewussteren Fischkauf anregen. Dies ist uns auf jeden Fall gelungen.

Die meisten Leute blieben erst stehen, als sie das Wort Überfischung hörten, was von allgemeinem Interesse an diesem Thema zeugt, und nahmen dann auch dankend einen der Flyer entgegen. Einige kamen auch direkt auf uns zu und fragten uns, ob sie Infomaterial bekommen könnten. Da wir die Leute entweder direkt vor oder kurz nach ihrem Einkauf in der Kleinmarkthalle ansprachen, konnten wir davon ausgehen, dass diese Leute sich von der Überfischung betroffen fühlten, was auch meistens der Fall war. Viele lobten uns auch und bestätigten uns in unserer Meinung, dass die Politik zu wenig dagegen steuere.

Das ermutigte uns dann noch mehr, vor allem da wir traurigerweise auch Menschen begegnet sind, die sich kein bisschen dafür interessiert haben, auch nicht nachdem man ihnen eine kurze Erklärung zu dem Thema gab. Ab 15 Uhr am Nachmittag wurde es ein wenig zu voll und die Stimmung der Menschen war deutlich gestresster. Um 16 Uhr beendeten wir dann auch die Aktion und verließen die Kleinmarkthalle mit dem Wissen, dass wir zumindest ein paar Menschen zum Überdenken ihres Fischeinkaufs angeregt haben.

Baumwollbeutel gegen Plastiktüte

Am 18. April 2015 haben wir (die Jugendgrupppe Frankfurt) von 12 bis 15 Uhr eine Aktion zum Thema Plastikmüll gemacht. Wir haben auf der Frankfurter Einkaufsstraße (Zeil) selbst bemalte Baumwollbeutel mit Anti-Plastik- Slogans verteilt, um darauf aufmerksam zu machen, dass man ganz einfach Plastikmüll (in Form von Tüten) vermeiden kann. An unserem Stand hingen zwei Plakate auf denen Tipps zum Sparen von Plastikmüll standen. Zur weiteren Information haben wir Flyer zum Thema Konsumverhalten verteilt. Wir konnten viele Leute erreichen, manche Menschen haben sogar ihre Plastiktüte direkt gegen einen Baumwollbeutel getauscht.

Leergefischte Meere

Wir, 10 Jugendliche der Jugend AG von Greenpeace Frankfurt, haben am 4. Juli eine Aktion zum Thema Überfischung vor der Kleinmarkthalle an der Frankfurter Zeil gemacht, ein praktischer Standort, weil gerade da viel Fisch verkauft wird. Wir haben einen Banner von der JAG Tübingen mit der Aufschrift „Stoppt den überfischigen Konsum“ aufgehängt und die Menschen vor den Risiken von übermäßigem Fischverbrauch gewarnt.

Währenddessen haben wir viele Flyer zu diesem Thema verteilt. Am 13.7. haben wir die Aktion etwas kleiner noch einmal wiederholt und zu fünft Flyer am Eisernen Steg, bzw. am Mainufer, verteilt und das Banner ebenfalls nochmal aufgehängt.

 

 

 

 

Wünsche und Hoffnungen für Eure grünere Zukunft!

Frankfurter Greenpeace Jugendgruppe (JAG) auf dem Folklore Festival am Wiesbadener Schlachthof

Am Wochenende vom 24. bis 26. August, war unsere JAG auf dem Folklore Festival am Wiesbadener Schlachthof präsent. Dort haben wir einen netten, grünen Stand betreut, der zwischen diversen Imbiss-Zelten eine frische Abwechslung war. Bei unserer Mitmachaktion war die kreative Ader der FesitvalbesucherInnen gefragt, denn wir forderten auf, Bilder zum Thema „Wünsche und Hoffnungen für Eure grünere Zukunft!“ zu malen.

Es gab sehr viel positive Resonanz und es schien den Kleinen (aber teilweise auch Großen) wirklich Spaß zu machen, entweder einfach drauf los zu malen oder sich ein paar Gedanken zum Thema Umwelt zu machen und diese zu verbindlichen. Die Bilder wurden alle gesammelt und dekorativ an unser Zelt gehängt.

Des Weiteren gab es die üblichen Informationsflyer, von denen man sich nehmen konnte und wir standen unseren Standbesuchern natürlich bei Fragen und Anregungen immer zur Seite.

Es hat wirklich Spaß gemacht in Kleingruppen unseren Stand zu beaufsichtigen und gleichzeitig Eindrücke des Festivals zu bekommen. Wir konnten uns einige Bands anschauen und gleichzeitig mit den weiteren FestivalbesucherInnen über eine ökologischere Zukunft diskutieren.

Wir hoffen, dass wir beim nächsten Folklore Festival in Wiesbaden 2013 wieder dabei sein können!