Treffen der Greenteams 2012

20120701_greenteam1.jpgFrankfurt am Main, 01. Juli 2012. Nach ein paar Monaten ohne größere organisierte Treffen haben sich nun am ersten Juli-Sonntag 9 Kids von drei Greenteams (aus Frankfurt, Nidda und Gründau) mit mir im Niddapark getroffen um einen Infostand am Kinder- und Jugendtheater zu machen. Dort wollten wir den Besuchern des Theaters die Arbeit der Greenteams näher bringen und zeigen, was für tolle Sachen auch Kinder machen können, um sich für die Umwelt und eine bessere Zukunft einzusetzen. 

Vor und während der Pause des Stückes „Robin Hood“ wurde dann einiges an Infomaterial verteilt, in dem beschrieben ist, was die Greenteams so machen, für welche Themen sie sich einsetzen und wie man ein Greenteam wird. Es zeigte sich, dass die Greenteams auch auf aktuelle Themen eingehen konnten, und schon so einiges über die gerade angelaufene Arktis-Kampagne berichten konnten. Die meisten Kinder im Publikum waren zwar noch sehr jung und konnten nicht 20120701_greenteam2.jpgso richtig viel mit „Greenpeace“, „Urwaldschutz“, „Meeresschutzgebiete“ und „Klimawandel“ anfangen, jedoch wurden in interessanten Gespräche mit Kids und Eltern einiges aufgeklärt und weitervermittelt. Vielleicht meldet sich auch die eine oder der andere demnächst oder in ein paar Jahren als Greenteam selbst an.

Spontan wurde schließlich nach dem Stück ganz motiviert beschlossen auch die Eltern und Kinder des benachbarten Spielplatzes zu besuchen und informieren. Insgesamt war es ein schöner Nachmittag und wir waren froh, mal wieder einen Infostand gemacht und sich getroffen zu haben und doch ein paar Leute erreicht zu haben.

facebook.png twitter.png youtube.png flickr.png GP-Deutschland.png Instagram2.png

Download Ratgeber

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.