einzel-energie-klima.png

Bus-Tour zum "Waldspaziergang" im Hambacher Forst am 06. Oktober

06.10.18-Hambacher-Forst.JPG

Der Energiekonzern RWE plant bereits für diesen Herbst, den Hambacher Forst zu roden. Es ist einer der artenreichsten Wälder dieses Landes. Der Grund: Klimakiller Nummer Eins, die Braunkohle, soll weiterhin gefördert und verstromt werden. Dabei ist die Zukunft erneuerbar und nachhaltig, doch RWE setzt für die nächsten Jahrzehnte noch auf eine Technik, die sich seit 200 Jahren kaum verändert hat.

Den Hambacher Forst retten, den Kohleausstieg durchsetzen – das schaffen wir nur, wenn wir jetzt eine breite Bürger*innenbewegung entstehen lassen. Die Politik schafft es nicht, die selbst gesteckten Klimaziele zu erreichen.

Mit einer großen Demonstration am Samstag, den 6. Oktober, werden wir RWE ein klares Stopp-Signal senden!

Die Greenpeace-Gruppe Frankfurt organisiert Busse für die Fahrt zur Demonstration, zusammen mit dem BUND und den NaturFreunden. Hier die Details:

Die Demo findet statt am Samstag, 6.10.2018 - Beginn um 12.00 Uhr vor Ort.

Abfahrt der Busse nach Kerpen-Buir (NRW): Samstag 06.10. Frankfurt HBF (Südseite Ausgang Gleis 1), Treffpunkt um 07.30 Uhr

Rückfahrt: ab 16.00 Uhr, um 19.00 Uhr dann wieder am HBF FFM

Kosten: 20,- € pro Person

Anmeldung über den dudle bis spätestens 26.09.2018:

https://dudle.inf.tu-dresden.de/Demonstration_Hambacher_Forst_7102018/

Wer mitfahren möchte (und noch andere Menschen mitnehmen möchte), trage sich bitte mit Namen ein (Gesamtzahl der Mitreisenden bitte in Klammer dazu schreiben) und WICHTIG!!!!!! , mit der Mailadresse.

Den Kostenbeitrag in Höhe von 20 € bitte vorab auf das Greenpeace Frankfurt Konto überweisen, damit der Sitzplatz auch fest reserviert ist. Informationen zum Konto gibt es per Email an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Bei der Überweisung unbedingt angeben: kompletten Namen, Verwendung: Hambacher Forst.

Kontaktadresse für Fragen und weitere Informationen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Lasst uns zusammen zeigen, dass wir mit der Dinosaurier-Politik von RWE nicht einverstanden sind und kein Verständnis dafür haben, heute noch wertvolle Wälder für die Kohleverbrennung zu opfern.

Wir sehen uns am 06. Oktober ..... und freuen uns auf Euch.

Save the date: PARK(ing)-Day in Frankfurt!

Wann?:  16.09.17, von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Wo?:    Bleidenstrasse (zwischen Friedrich-Stolze-Platz und Liebfrauenstrasse), Frankfurt

b_800_600_0_00_images_Parking-Day-Bild-1.JPG

Die aktuelle Verkehrspolitik verschläft die Verkehrswende! Während die Grenzwerte für Stickstoffdioxid in den Städten immer deutlicher überschritten werden, vernachlässigt die Bundeskanzlerin Merkel zukunftsfähige Mobilitätskonzepte und versäumt eine klare Aussage zum Ausstieg aus Diesel und Benziner. Andere Länder wie Frankreich und Großbritannien sind mit dem Verbot von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotoren ab 2040 schon weiter. Von Angela Merkel kommen stattdessen nur unbestimmte Zeitangaben, wie zuletzt im ZDF-Interview: „Den Diesel wird es noch viele, viele Jahre geben, genauso wie den Verbrennungsmotor.“ Uns reicht’s – Ihnen auch?
 
Greenpeace-Aktivist*innen packen die Sache selbst an: In 40 Städten setzen sie sich mit kreativem, friedvollem Protest für die Verkehrswende ein. Helfen auch Sie der Politik auf die Sprünge: Wo ist ein Radweg nötig, wo fehlen Haltestellen? Unsere Mobilitätswochen sind bereits gestartet - machen Sie mit!

b_800_600_0_00_images_Parking-Day-Bild-2.JPG

b_800_600_0_00_images_Parking-Day-Bild-3.JPG

 

ADFC bike-night 2017 - am 02. September ab 20.00 Uhr am Römer

Save the date... und sei eine(r) von Tausenden von Radlern, die am 02. Sept. ab 20.00 Uhr durch Frankfurt düsen. Los geht´s am Römer.

Geräuschlos und ohne Abgase... Ein klasse Zeichen gegen die Luftverschmutzung der PKWs in Frankfurt !

Alle Details gibt es hier:

b_800_600_0_00_images_Bike-night-ADFC.JPG

Greenpeace-Protest beim G20 in Hamburg!

b_800_600_0_00_images_g20-Hamburg-08.07.17.JPG

„Ein bösartiges Kleinkind“ mit voller Windel – so sieht Großplastikenbauer Jacques Tilly den amtierenden US-Präsidenten. Seine unschmeichelhafte Darstellung von Donald Trump war heute auf der Elbe zu bewundern, Greenpeace-Aktivisten zogen die etwa sieben Meter hohe Plastik auf einem Ponton in Richtung Elbphilharmonie, wo heute ein Konzert für die Teilnehmer des G20-Gipfels stattfindet. Das Bild spricht für sich: ein lächerlicher Schreihals, der im Wutanfall den Pariser Klimavertrag zerreißt – und buchstäblich einen Haufen auf die Welt setzt.

Zu dem kompletten Artikel geht es hier:

Weiterhin haben Greenpeace Kletterer die längste Brücke in Hamburg mit einem Banner geschmückt. "End coal"  ist die klare Forderung an die G20-Länder.  So lange Frau Merkel noch ihre schützende Hand über die Kohleindustrie in Deutschland hält, wird sich leider nichts verändern.  Aber "weiter so" ist keine Lösung. Alte, dreckige und obrendrein teure Stromprouktion ist out, Frau Merkel.  Wer NICHT mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit.....

b_800_600_0_00_images_g20-Hamburg-08.07.17.2-JPG.JPG

 

 

 

Don’t Trump the Climate!!

Trump droht, das Pariser Klimaabkommen zu kündigen. Doch was heißt das für den Kampf gegen die Erderwärmung? Greenpeace-Klimaexperte Karsten Smid gibt Antworten, lesen Sie diese hier.

 

b_800_600_0_00_images_Photo-Carsten-Smid.JPG

Mach mit bei Greenpeace!

 

          schnupperabend.png

Wie kann ich mitmachen?

Nächster Schnupperabend

Montag, 01.10.2018 um 18:00 Uhr

Ich will mehr wissen!

facebook.pngtwitter.pngyoutube.pngflickr.pngGP-Deutschland.png