Klimagipfel in Kopenhagen

Bereits am 10. Juni war es soweit. Für die Arctic Sunrise hieß es: "Leinen los!" Zusammen mit anerkannten Klimaforschern aus den USA und Großbritannien soll der Einfluss des Klimawandels, welcher die größte Bedrohung für die Arktis darstellt, genauer untersucht werden. Es ist höchste Zeit, die durch den Menschen verursachte rasant fortschreitende Eisschmelze in der Arktis der Weltöffentlichkeit – vor allem den Politikern – vor Augen zu führen.

Die Arktis ist eines der letzten nahezu intakten großen Ökosysteme dieser Erde. Doch sie ist durch den Abbau fossiler Rohstoffe, das Ausbeuten der Fischbestände und den Klimawandel extrem bedroht.

Im Dezember 2009 findet in Kopenhagen der UN-Klimagipfel statt – die politisch vielleicht letzte Chance, das Klimachaos noch zu verhindern. Deutschland muss dort Verantwortung für den Klimawandel tragen und eine Führungsrolle einnehmen.

Um die Verantwortung Deutschlands zu untermauern, verteilte die Meeresgruppe Frankfurt am 25. Juli rd. 350 Infobroschüren und sammelte 152 Unterschriften. Diese Unterschriftenlisten appellieren an Frau Merkel sich auf dem UN-Klimagipfel persönlich für den Klimaschutz und den Urwaldschutz einzusetzen.

Die Unterschriftenlisten stehen als Download im Internet unter www.greenpeace.de oder können unter Tel.-Nr. 040/306 18-0 bestellt werden. Sie müssen bis spätestens 30. September 2009 an Greenpeace e.V., Große Elbstraße 39, 22767 Hamburg versandt sein. Greenpeace wird die Unterschriften vor dem Klimagipfel in Kopenhagen der Bundeskanzlerin/dem Bundeskanzler präsentieren.

Mach mit bei Greenpeace!

         

 

  

 

 

Wie kann ich mitmachen?

Das erfährst Du bei unserem digitalen Schnupperabend

Nächster Termin:
Offen wegen Sommerpause

Ich will mehr wissen!

Download Ratgeber

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.